Home Webseiten-Pflege Aktualität Innovationen Werbung machen Pflegevertrag Agenturen News Partner-Links Mehr Partner Impressum

Werbung


Es gehört mittlerweile zum Standard, daß jede Firma sich im Internet präsentiert. Hingegen ist es eher selten, daß man in der Firma einen Mitarbeiter hat, der sich mit der Programmierung und Pflege einer Homepage ausreichend auskennt.

Hat man das Glück und benutzt für die Website ein gutes Content-Management-System, so heißt das noch lange nicht, daß man auch Zeit für die Pflege hat.

Folglich bietet es sich an, die Pflege der eigenen Firmenseite jemand zu überlassen, der sich damit auskennt. So kann man sich selbst auf seine Kernaufgaben konzentrieren und bekommt in der Regel auch noch bessere Ergebnisse.
Folgende Dinge sollten in einem guten Pflegevertrag geregelt sein:
  • Wer sind die Vertragspartner?
  • Um welche Domain bzw. Website geht es?
  • Welche Leistungen soll der Vertrag genau abdecken?
  • Wie schnell wird eine Bearbeitung garantiert?
  • Wie sehen die Mitwirkungspflichten des Kunden aus?
  • Wie genau läuft die Pflege ab?
  • Wie wird die Pflege vergütet?
  • Wie lauten die Zahlungsmodalitäten?
  • Wie sind Gewährleistung und Haftung geregelt?
  • Welche Laufzeit und Kündigungsfrist wird vereinbart?
Die genaue Ausgestaltung der einzelnen Punkte wird in der Regel in jedem einzelnen Fall individuell festgelegt.



Es gibt im wesentlichen drei große Vorteile, die ein Pflegevertrag für eine Website bietet:
  • Komunikations-Vorteil: Zu allererst hat man einen festen Vetragspartner. Dies gewährleistet Kontinuität in der Pflege und die Konsistenz der Website und vereinfacht extrem die Arbeitsabläufe zwischen Kunde und Dienstleister.
  • Zeit-Vorteil: Zum Zweiten garantiert der Dienstleister eine bestimmte Bearbeitungszeit. D.h. quasi, daß er für den Kunden Zeit reserviert, so daß dieser nicht auf freie Kapazitäten warten muß. So können Änderungen an der Homepage wesentlich schneller vorgenommen werden als dies bei Einzelaufträgen möglich ist.
  • Kostenvorteil: Drittens bietet ein Pflegevertrag einen Kostenvorteil für den Kunden: der Kunde garantiert dem Dienstleister sozusagen eine Mindestabnahme an Leistung. Dafür bekommt er einen günstigeren Preis als bei einem Einzelauftrag.